Die Schnellen Ionen

seit über 40 Jahren im Betriebssport aktiv

    Alles begann schon zwei Jahre nach Gründung der GSI, als wir noch in den Gebäuden auf dem Betriebshofgelände arbeiteten und die GSI samt Linearbeschleuniger UNILAC planten und konstruierten. Damals, Anfang der 70-er Jahre, kam die Idee auf, in den Mittagspausen auf dem anliegenden freien Feld Fußball zu spielen. Schon ein Jahr später gab es die ersten Fb-Tuniere zwischen den einzelnen Abteilungen. Das Interesse wuchs von Jahr zu Jahr, so dass man sich entschloss, an regionalen Wettkämpfen teilzunehmen. So kam es, dass man sich 1974 dem Betriebssportverband BSV Hessen, Bez. DA, anschloss, zunächst mit einer Fb-Mannschaft. Bald folgten Tischtennis (TT) und auch Kegeln. So maßen wir uns in regelmäßigen  Wettkämpfen mit Mannschaften vom Merck, Röhm, Schenck , Wella  und weiteren Betrieben.
    Ende  1974 wurden dann  die ersten Gebäude auf dem jetzigen GSI Gelände bezogen und der Mitarbeiterstand wuchs rasant. Der damaligen Geschäftsführung war der sportliche Ausgleich so wichtig, dass sie das ehemalige Materiallager auf dem Betriebshof der Sportgruppe als Sporthalle zur Verfügung stellten. Heute stehen dort 5 Tischtennisplatten sowie weitere Trainingsgeräte der diversen Sportsparten.
Als damaliges neues Großforschungszentrum nahmen wir seit 1977 regelmäßig an der vom Kernforschungszentrum Jülich ins Leben gerufenen Atomiade teil, einer alle drei Jahre stattfindenden Sportveranstaltung der großen europäischen Forschungszentren, die abwechselnd jeweils von einem Zentrum lokal organisiert wird. Weit über 1000 Teilnehmer treffen sich jeweils an einem Juni Wochenende dann beispielsweise in Wien, Jülich, in Südfrankreich, Belgien, oder Ungarn, in München oder Berlin...... Die Pokale in der Ausstellungsvitrine in unserer Kantine zeugen von den Erfolgen unserer Mannschaften; die meisten wurden im TT errungen!
   Entsprechend ist unser Verein  Mitglied des europäischen Verbands ASCERI (Association of the Sports Communities of the European Research Institutes), in dem gemeinsame Sportaktivitäten von 40 europäischen Forschungseinrichtungen aus 16 Staaten organisiert werden; wesentliche Veranstaltungen sind u. a. die Atomiaden. Jährlich findet im April ein Delegiertentreffen der ASCERI statt. Im Jahr 2012 fand dieses auf Einladung der GSI und unseres Vereins in Darmstadt statt. Die mehr als 30 Delegierten hatten dabei die Gelegenheit unsere Beschleuniger- und Experimentieranlagen zu besichtigen.
    Im Laufe der Jahre entstanden immer neue Sparten zum Teil mit geschulten ehrenamtlichen Trainern. Inzwischen reicht das Spektrum von A bis Y: von Aikido über Basketball, Boxen und Schwertkampf, Bogenschießen, Fußball, Gymnastik, Jonglage, Klettern, Laufen und Triathlon, Musik, Soccer, Tischtennis, Volleyball, Wandern, Wintersport bis hin zu Yoga. Mittlerweile hat der Verein gut 200 Mitglieder (etwa 140 GSI Mitarbeiterinenn und Mitarbeiter sowie ehemalige GSI-ler, Studentinnen und Studenten, sowie auswärtige und auch internationale Gäste) in den vorgenannten 16 Sparten. Dabei steht bei allen Beteiligten nicht allein die sportliche "Ertüchtigung" im Vordergrund. Vielmehr führt das gemeinsame Training zu einem gesunde Ausgleich und zur Erholung von beruflicher Arbeit und fördert dabei auch die sozialen Kontakte zwischen den Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Bereichen unseres Forschungsinstituts sowie mit unseren lokalen wie auch internationalen Gästen aus aller Welt.
     Darüber hinaus nimmt unsere TT-Gruppe mit derzeit 2 Mannschaften (á 4 Spielern) an den vom BSV-Darmstadt organisierten Bezirksmeisterschaften teil. Unsere erste Mannschaft hat dabei 19 mal in Folge den Pokal erkämpft. Ein besonderes Ereignis im Fußball ist unser alljährlicher Fußball Cup, bei dem sich sich 8 bis 10 Fußballmannschaften der GSI und befreundeter Gruppen der TU-Darmstadt in Kleinfeldtunieren auf dem Sportgelände der Fa. Merck messen. Auch die GSI Sommerstudenten sind regelmäßig mit dabei. Unsere Läufer-Gruppe nimmt regelmäßig an den drei Hauptereignissen im Darmstädter Umfeld teil, dem Frankfurter JP Morgan Lauf im Juni, dem 10 Freunde (ehemals Datterich) Triathlon im September in Darmstadt, sowie an der Frankfurter Marathonstaffel im Oktober.
    Über all die Jahre gab und gibt es im kleineren Rahmen finanzielle Unterstützungen seitens unseres Forschungszentrums, nicht nur durch die Bereitstellung der kleinen Sporthalle, sondern auch bei der Finanzierung von  Sportmaterial und Geräten, sowie durch die Gewährung von Zuschüssen bei Teilnahmen an externen Sportveranstaltungen, wie der Atomiade.  Um andere Mittel, wie Spenden, einzuwerben, wurde am 6. Mai 2013 der jetzige gemeinnützige Betriebssportverein "Schnelle Ionen e.V." gegründet.  Ab 2018 wird der Jahresmitgliedsbeitrag einheitlich 36, - € pro Jahr für alle Vereinsmitglieder, GSI-ler wie auch Gäste, betragen. Er deckt dabei auch die Versicherungskosten.  Unser Forschungsinstitut plant ein Gesundheitspräventionsprogramm, in das zukünftig auch unser Verein miteingebunden sein wird.

--  Unser Verein im Darmstädter Echo  --